Sommer-Bucketlist Pitztal Teil 2 – Jerzens

© TVB Pitztal

In Teil 2 unserer Pitztal-Bucketlist entführen wir euch diese Woche ins schöne Jerzens. Vielen UrlauberInnen ist der Ort hauptsächlich ob des Skigebietes bekannt, doch hat er noch viel mehr zu bieten als wundervolle Skipisten. Gerade die Herzen der NaturliebhaberInnen schlagen auf der Sonnenterrasse des Pitztals höher, bietet die Gemeinde doch über 100 km lange Wanderwege und Nordic-Walking-Strecken. Aber auch wer mit dem Mountainbike unterwegs ist, kommt nicht zu kurz. Und während man beim Sporteln oder Genießen das traumhafte Bergpanorama auf sich wirken lässt, liegt in Jerzens immer und überall ein beruhigender Zirbenduft in der Luft.

Ein Sommer in Jerzens … ©TVB Pitztal / Chris Walch

XP Abenteuerpark

In luftige Höhen schwingt man sich hier im Hochseilgarten. © Gapp Grafotronic

Dass ein Hochseilgarten neben Action und einem gewissen Grad an Nervenkitzel vor allem Spaß pur bedeutet, wusste die Jerzner Gemeinde für sich zu nutzen und schaffte mit dem XP Abenteuerpark ein Erlebnis für die ganze Familie. Hier muss man nicht einen Gipfel besteigen, um hoch hinaus zu kommen. Nur 15 Minuten von der Jerzner Dorfmitte findet man in luftigen Höhen zwischen den Baumwipfeln ein außergewöhnliches Abenteuer.

Nach der Einweisung der Guides zur Handhabung des Sicherheitssystems und der Ausrüstung sowie nach Absolvierung des Einweisungsparcours kann es auch schon los gehen. Trittsicherheit und eine gute Portion Mut braucht es schon, wenn man die 59 Übungen der sieben Parcours erfolgreich meistern will. Das ultimative Freiheitsgefühl erfährt man dann, wenn man mit dem Flying-Fox „Flying-Eagle“ 50 Meter hoch über die Schlucht rast.

Sonnenaufgangsfahrt zum Sechszeiger

Langsam bricht der Morgen an, wir sind aber noch weit vom ersten Tageslicht entfernt.

So startet die Sonnenaufgangstour am Hochzeiger. Zwischen 5:10 und 5:40, je nach Sonnenstand, treffen sich hier FrühaufsteherInnen an der Talstation der Hochzeiger Bergbahnen. Es folgt die Auffahrt mit der Gondel und weiter mit dem Doppelsessellift.

Dann heißt‘s die Schnürsenkel zubinden und nach einer kurzen Wanderung überblickt man vom Sechszeiger aus das atemberaubende Farbenspiel des anbrechenden Tages.
Der Himmel färbt sich von einem pinkigen Rot zu einem satten Orange, bevor die prächtigen Sonnenstrahlen den Himmel dominieren und das bunte Treiben einem blassen Blau weicht.

Als wäre dieses farbenprächtige Phänomen nicht Belohnung genug, wartet auf die fleißigen Morgenmenschen ein reichhaltiges Bergfrühstück im Zeigerrestaurant, das dieses Abenteuer perfekt abrundet.

Tickets für die Sonnenaufgangsfahrt (Termine: 29.08., 03.09.,10.09., 19.09.) gibt es für Erwachsene um 27 Euro, Kinder bis 9 Jahre zahlen 10 Euro und bis 15 Jahre 19 Euro. Inkludiert sind die gesonderte Bahnfahrt sowie das Frühstück.

Erlebt ein unvergessliches Farbenspiel am Sechszeiger. © TVB Pitztal

Zirbenausstellung

Ein Besuch in Jerzens ohne den Duft der Zirbe zu vernehmen, ist schier unmöglich. Deswegen darf in dieser Liste auch die Königin der Alpen nicht fehlen.

Wir legen euch die Zirbenausstellung, die ihr direkt bei der Ortsinfo Jerzens findet, ans Herz. „Die Zirbe – Grenzgängerin mit Talenten“ entführt die Besucher in die faszinierende Welt der Zirbe. Vom Keimen bis zum Fallen, von der Jugend bis ins hohe Alter! 

Die Zirbenausstellung ist ein Erlebnis für alle Sinne. © TVB Pitztal

Stuibenfall

Beeindruckende 160 Meter weist der Stuibenfall im Weiler Schön auf. In mehreren Kaskaden fließen hier die Wassermassen in die Tiefe. Der Stuibenfall ist zwar nur einer von vielen Wasserfällen im Pitztal und entspringt im Landschaftsschutzgebiet Riegetal, aber zählt wohl zu den beeindruckendsten.

Am besten betrachtet man den Wasserfall von der Plattform, die man vom Ausgangspunkt beim Gasthof Schön erreicht. Von dort geht es zuerst auf einem Forstweg in Richtung Stuibenfall. Dann zweigt links ein Steig ab, der dann etwas steiler zum Wasserfall führt.

Stuibenwasserfall © TVB Pitztal

ZirbenCarts am Hochzeiger

Panorama, Action und Spaß mit den Zirbencarts. © Hochzeiger Bergbahnen, Zangerl Daniel

Da wir oben das Thema Zirbe angeschnitten haben, dürfen wir auf keinen Fall den Zirbenpark vergessen. Dort wartet nämlich eine weitere actiongeladene Attraktion auf euch. Die ZirbenCarts sind ein eigens entwickeltes Funsport-Downhillgerät. Sie verfügen über ein hydraulisches Zweikreis-Scheibenbremssystem und ermöglichen durch die ergonomische Sitzposition entspannten Fahrspaß. Kinder ab 12 Jahren und 1,5 Meter Körpergröße dürfen ihr Mountaincart selbst steuer, die Kleinen starten als Co-Piloten.

Bei einer Länge von ca. 3,7 km erlebt man ein abenteuerlustigen Downhill-Spaß und lässt sich nebenbei von einem herrlichen Bergpanorama bis zur Mittelstation verzaubern.

Eine Fahrt mit dem ZirbenCart gibt‘s um 9,50 Euro.

Mehr Infos rund um die Zirbe samt Neuigkeiten aus dem ZirbenPark findet ihr in unserem Blogbeitrag „Die Königin der Alpen – ein Tiroler Wundermittel“ auf https://blog.pitztal.com/die-koenigin-der-alpen-ein-tiroler-wundermittel/

Rundwanderung durch das Riegetal

Alpine Vielfalt auf kleinstem Raum erlebt bei einer Wanderung durch das Riegetal. Ausgangspunkt ist hier ebenfalls die Hochzeiger Mittelstation. Von dort wandert man einen Steig entlang auf den Zollberg.

Dort sollte man sich die Zeit nehmen, um das wundervolle Panorama über das Riegetal zu genießen, bevor man dem „Goaßsteig“ hinab ins Riegetal folgt. Dann geht es gemütlich weiter in das idyllische Hochtal zum Groaßsee.

Genauso vielfältig wie die Umgebung ist aus die Tierwelt und auf dem Weg können neben Schafen auf Murmeltiere, Bergsalamander und Gämse beobachtet werden.

Folgt man dem Steig weiter, gelangt man auf den Hochzeiger und kann sich dort im Gipfelbuch eintragen, bevor man den Weg nach unten antritt.

© TVB Pitztal

Mandlers Boden

Wie im Märchenwald fühlt man sich im Bouldergebiet Mandlers Boden zwischen moosigen Felsbrocken, Farnen und Vogelgezwitscher. Hier kommem sowohl Kletterneulinge als auch Profis auf ihre Kosten, wenn sie auf 180 Boulderrouten die Felsen unsicher machen. Das Gebiet bietet einen bunten Mix aus Reibungskletterei, Überhängen und Highballs mit Schwierigkeitsstufen von 3 bis 8 und garantiert einen spannenden Tag, bei dem Kinder auch abseits der Routen viel zu entdecken haben.

Purer Kletterspaß beim Bouldern © Dalton

Reminder: Aufgrund der Corona-Situation kann es zu abweichenden Öffnungszeiten kommen. Schaut auf unserer Homepage www.pitztal.com vorbei, dort findet ihr alle aktuellen Informationen.

Das könnte Dich auch interessieren …