Conditions Report Pitztal Wild Face Freeride Extreme 2015 #1 Mittagskogel – Hauptrinne

Gestern waren wir am Mittagskogel und sind die Finalstrecke des Pitztal Wild Face 2015 gefahren. Hier ein kurzer Report zu den aktuellen Bedingungen am Berg:

Kurz & knapp: Pulver, Bruchharsch, mittelmäßige Schneehöhe

Die allgemein eher durchschnittlichen Schneebedingungen in Tirol machen auch vor dem Pitztal nicht halt – auch wenn dank der Höhenlage für eine ausreichende Schneedecke gesorgt ist.

Pitztaler Gletscher 16.02.15

Traumhafter Blick vom Anstieg zurück ins Gletscherskigebiet

     Der Anstieg

  • starke Sonneneinstrahlung tagsüber und kalte Nachttemperaturen sorgten für einen harten Schmelzharschdeckel, welcher den Aufstieg erleichtert. Dank fester, stabiler Tritte lassen sich Körner für die Abfahrt sparen.
IMG_0685

„Auf-Lebzeiten-Startnummer 1“ Ernst „Schmatz“ Eiter am Gipfel des Mittagskogel

Gipfel Mittagskogel 16.02.15

Am Mittagskogelgipfel, 3.173 m über dem Meer

Teil I: Der Gipfelhang

  • sehr stark vom Wind beeinflusst. Harte, windgepresste Schneedecke. Direkter Einstieg vom Gipfel schwierig wegen unbedeckter Felsen. Ebenso windgepresst zeigt sich die Schneedecke im zweiten Teil des Gipfelhangs nach der ersten Querung.

Teil II: Die Hauptrinne

  • im oberen Teil lauern doch einige Steine, die bei „normalen“ Schneehöhen nicht sichtbar sind. Windharsch dominiert.
  • im unteren Teil ist noch einiges an Pulverschnee zu finden! Besonders wenn man riders-left ausweicht und nicht im verspurten Bereich fährt.
IMG_0687

Pulver und Windharsch wechseln auf der Abfahrt

Teil III: Das kupierte Gelände nach dem „Mutler“

  • hier wechslen die Schneebedingungen. Teilweise windbeeinflusste Schneedecke und Harsch an exponierteren Stellen, teils Pulver in geschützen Bereichen. Achtung: hinter Kuppen, an den Übergängen von wenig zu viel Schnee könnte noch Gefahr in Form von Schneebrettern lauern.

    Kaunergrat 16.02.15

    Blick vom Gipfel Richtung Kaunergrat

Teil IV: Der letzte Teil vor dem Wald

  • teils schöner Pulverschnee! Die hier schon dichter werdende Vegetation hat offensichtlich vor dem Wind schützen können und so ist hier zum Großteil noch Schnee von guter Qualität zu finden!

 

Die Wild Face-Finalstrecke präsentiert sich also momentan mit sehr wechselnden Schneebedingungen, wobei der Windeinfluss dominiert. Außerdem sind gerade im oberen Teil auf Felsen über oder kurz unter der Schneedecke zu achten. Gute Rider mit ausgefeilter Technik sind also gefragt, um den wilden Berg zu bezwingen. Aber noch sind es ja zwei Wochen und vielleicht schenkt uns Frau Holle bis dahin ein wenig Powder-Nachschub 🙂

Berg- & Skiführer Raphael Eiter

OK-Chef Raphael Eiter hat die Lage am Mittagskogel im Blick

See u soon @ Pitztal Wild Face 2015!

Alexander, Pitztal Team

P.S. Bleibt auf dem Laufenden auf facebook, twitter und instagram mit dem Hashtag #wildface15

Das könnte Dich auch interessieren...