Start in die Trail Running Saison – Pitztal Tourismus mittendrin statt nur dabei!

Vergangene Woche starteten die ersten Trail Running Camps der Saison bei uns im Pitztal. Unter der fachkundigen Leitung des besten österreichischen Trail Runners und Profis Thomas Bosnjak entdecken Anfänger und leicht Fortgeschrittene der Trendsportart Trail Running die atemberaubende Bergwelt des Pitztals in Tirol und lernen wertvolles Wissen in Sachen Lauftechnik, Lauftraining, Tourenplanung und Ausrüstung. Auch ich lies mir die Chance mit einem Profi-Trail Runner in den neuen Trendsport einzusteigen nicht entgehen.

Trail Shop im Hotel Vier Jahreszeiten Trail Shop Trail ShopZu Beginn des viertägigen Camps für leicht Fortgeschrittene am Donnerstag versammelten sich die Teilnehmer am Abend zur Begrüßung im Trail Running Partnerhotel „Vier Jahreszeiten“ in Mandarfen. Nach kurzem Kennenlernen standen vor allem der Ausblick auf die folgenden Touren und der Material-Check auf dem Programm. Thomas Bosnjak gibt hierbei wertvolle Hilfestellung was Anfänger in Sachen Ausrüstung und Sicherheit am Berg beachten müssen. Charakteristisch für das Trail Running ist, mit minimaler Ausrüstung, die dennoch alle Sicherheitsstandards für das hochalpine Gelände erfüllt, maximale Distanzen und Geschwindigkeiten am Berg zu erreichen. Diesem Anspruch ist natürlich besonders in der Ausrüstung Rechnung zu tragen. Angefangen bei speziellen Trail Running Schuhen, welche mit geringem Gewicht und maximalem Gripp der Sohle punkten, über besonders leichtgewichtige Rucksäcke, hin zu hochfunktioneller Unter- und Oberbekleidung, gibt es eine Vielzahl an Trail Running-spezifischem Equipment. Profis wie Thomas Bosnjak legen dabei besonders auf den Sicherheitsaspekt großen Wert. Trail Runner legen meist weit größerer Distanzen als Wanderer zurück und begeben sich in Gebieten wie dem Pitztal auf sogenannten Adventure Trails in hochalpine Gefilde, wo natürliche Risiken wie Wettersturz und Gewitter, Steinschlag, Absturzgefahr oder Auskühlung lauern. Ein verantwortungsvoller Umgang mit diesen Risiken ist eines von Thomas‘ großen Anliegen. Dazu gehört vor allem das Mitführen einer Sicherheitsausrüstung mit Erste-Hilfe-Paket, Rettungsdecke und Wetterschutzbekleidung, wo trotz des Gewichtsoptimierungsaspekts keine Abstriche gemacht werden dürfen. Trail Runner sind jedoch kreativ, trotz Sicherheitsausrüstung den minimalistischen Aspekt der Ausrüstung nicht zu vernachlässigen. So bietet Thomas in seinem tirolweit ersten exklusiven Trail Running Shop in Mandarfen extrem leichte Erste-Hilfe-Pakete an, die er extra dafür aus den USA importiert. Das gleiche gilt für stark komprimierbare GORE-TEX Jacken, platzsparende Nahrungsmittel in Form von Tabletten oder Gels, sowie minimalistische Stirnlampen und Klappbecher.

Am Freitagmorgen stand die erste Laufeinheit auf dem Programm. Ausgehend vom Trail Running Zentrum in Mandarfen ging es gleich auf steilem Trail durchs Hirschtal hinauf zum türkisblauen Rifflsee. Oben angekommen gab Thomas erste Lauftechniktipps, wie das Laufen über den Vorderfuß und die Gewichtsverlagerung nach vorne, anstatt über die Ferse zu laufen. So ging es konzentriert auf die wunderschöne Runde um den auf 2232 m höchstgelegenen Bergsee Trail Running am Rifflsee Trail Running CampÖsterreichs. Unter stauenden Blicken der Wanderer und Spaziergänger zogen wir mit dynamischen Schritten unsere Spur in den Trail – kein Wunder, legen doch Trail Runner ungefähr das doppelte an Entfernung zurück als klassische Wanderer. Auf Höhe der Talstation des Grubenkopf-Sessellifts teilen sich nun die Laufmöglichkeiten: Entweder man läuft über den landschaftlich spektakulären Trail des Fuldaer Höhenwegs zum Taschachhaus und dann am Boden des Taschachtals zurück nach Mandarfen. Knapp 20 km und 1200 hm sind auf dieser Tour zurückzulegen. Wer es weniger umfangreich mag, der begibt sich gleich auf den Trail Richtung Taschachalm und ist nach kurzer Zeit wieder am Ausgangspunkt in Mandarfen. Auch das ist typisch für das Trail Running im Pitztal: durchweg anspruchsvolle Adventure Trails, jedoch können Dauer und Umfang der Strecken beliebig angepasst werden.

Thomas hat sich ein abwechslungsreiches Programm für seine Trail Runner ausgedacht. Am Abend geht es z. B. um 21 Uhr zum Night Trail. In einer 45 minütigen Laufeinheit sollen die Teilnehmer ein Gespür dafür bekommen, was es heißt in der Dunkelheit einsam auf Trails im Gebirge unterwegs zu sein – eine mentale Herausforderung, der sich besonders Ultra-Trail Runner mit Startzeiten ihre Wettbewerbe in der Nacht stellen müssen.

Für uns Otto-Normal-Trail Runner ist aber nach 45 Minuten Schluss. Zeit zum Erholen und Auftanken der Akkus, denn am nächsten Tag geht es gleich auf der anderen Talseite hinauf zur Rüsselsheimer Hütte. Schweren Herzens müssen wir auf das berühmte Steinbockgulasch von Hüttenwirt Florian verzichten, da es sich mit vollem Magen doch etwas beschwerlich laufen würde. Bei stabilem Wetter lockt der Trail weiter zum Weißmaurachjoch auf den Spuren der Trail Maniaks, die von 25. Bis 27. Juli wieder Extremleistungen mit fast 7.000 Hm auf der 95K-Ultra Distanz zurücklegen werden.

Wir jedoch zollen den unsicheren Wetterprognosen mit Gewittermeldung am Nachmittag Tribut und begeben uns wieder zurück ins Tal – der großzügige Wellnessbereich unseres Trail Running Partnerhotels wartet schon. Auch das gehört zum Trail Running dazu: Tourenplanung unter Einbezug des aktuellen Wetterberichts, des Umfangs der geplanten Tour, der Streckenbeschaffenheit und des Leistungsniveaus der Teilnehmer. Zur situationsangepassten Entscheidung vor Ort am Berg kann dann auch der vorzeitig Rückzug und Abbruch der Tour gehören. Eine Movie-Night mit neusten Trail Running-Videos rundet den dritten Tag des Camps ab.

Bevor am Sonntag die Abreise auf die Teilnehmer wartet, steht noch ein Early Bird Trail auf dem Programm. Getreu dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ starten wir schon um 06 Uhr morgens auf dem Trail zur Gletscherstube bis zum Beginn des steilen Anstiegs Richtung Gletscherskigebiet. 1,5 Stunden forderten nochmals unsere Energiereserven heraus, die wir dann beim reichhaltigen Vitalfrühstück im Hotel wieder zu Genüge auffüllen konnten. Alles in allem wartet auf die Teilnehmer der Trail Running Camps eine abwechslungsreiche Mischung aus Lauftechniktraining, Wissensvermittlung zu allen Aspekten des Trail Runnings und Entdeckungsreise auf ausgedehnten Touren durch atemberaubende Trails im Pitztal.

Sportliche Grüße

Alexander

Pitztal Team

Trail Running Kompetenz im Pitztal in Tirol

Im Pitztal finden Anhänger des Trendsports Trail Running ein vielfältiges Angebot vor. Drei Schwerpunkte stehen dabei im Mittelpunkt des neuen Trail Running Konzepts: optimale Infrastruktur, Trail Running Camps für Einsteiger und leicht Fortgeschrittene und das Top Event Pitztal-Gletscher Trail-MANIAK.

Der ohnehin schon optimalen Infrastruktur an Trails mit über 300 km auf verschiedenstem Untergrund bis in Höhenlagen von 3000m wurde mit dem ersten exklusiven Trail Running Shop in Tirol ein weiteres Highlight hinzugefügt. Trail Shop Trail Shop

Trail Shop

Trail Shop

Mitten im Herz des Trail Running Zentrums in Mandarfen finden Läufer ein umfangreiches Sortiment an Trail- & Runningschuhen, Trinkrucksäcken, Trail- & Runningbekleidung, Spezialnahrung, Herzfrequenzmesser und GPS Uhren, Trail Running Stöcke und vieles mehr. Öffnungszeiten des Trail Shops: Mo-Fr 08:00 – 10:00 Uhr und 15:30 – 19:00 Uhr.

Neu im Sommer 2014 ist außerdem ein umfassendes Angebot an Trail Running Camps für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis. Im Rahmen des Sommerprogramms des Tourismusverbands haben Trail Running Novizen die Möglichkeit kostenlose Schnupperstunden bei Trail Running Profi Thomas Bosnjak zu erleben. In den mehrtägigen Camps stehen dann neben Lauftechnikübungen und Laufschulungen auch Stretching- & Gymnastikeinheiten und Videoanalysen auf dem Programm. Zusatzleistungen wie individuelle Leistungsdiagnostik mittels Laktattest und persönliche Trainingsplanerstellung sind optional verfügbar. Attraktive Trail Running Pauschalen in Partnerhotels runden das Angebot ab. So gibt es beispielsweise das Schnuppercamp für Einsteiger mit vier Übernachtungen und umfangreichem Trail Running Programm bereits ab € 222,- pro Person.

Das Highlight der Trail Running Saison im Pitztal ist zweifellos das Event Pitztal Gletscher Trail Maniak. In der zweiten Auflage nach der letztjährigen Premiere stürzen sich Extrem-Ausdauersportler am 25. Juli 2014 auf die TRAIL-MANIAK_Pitztal-Gletscher 2013_Shake Hands TRAIL-MANIAK_Pitztal-Gletscher_TrailsKönigsstrecke mit knapp 100 km und 6.768 Höhenmetern über Gletscherpassagen, steile Wege, vorbei an einsamen Bergseen, durch Almen und Bergwälder. Neben der Königsstrecke warten der höchste Marathon der Alpen mit 42 km und 2.825 Höhenmetern, der Trail Maniak für Jedermann mit 13 km und 752 Höhenmetern und der Trail Maniak für Kids darauf bezwungen zu werden.

 

Weitere Informationen: Tourismusverband Pitztal, Tel. +43 (0)5414 86999-15, Fax +43 (0)5414 86999-88, presseinfo@pitztal.com, www.pitztal.com

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...