Bouldern in der Halle war gestern! Das neue Outdoor-Bouldergebiet Mandlers Boden im Pitztal

Bouldern liegt voll im Trend! Und während Kletterhallen und Sportzentren ihre Boulderhallen fleißig aufrüsten und für Indoorvergnügen sorgen (Bsp.: die Steinblock Boulderhalle in Imst und der Kletterstadl Stillebach im Pitztal), kraxeln die Pitztaler bei schönem Wetter in freier Natur.

Bouldern in freier Natur als Alternative zur Boulderhalle kann man im neuen Outdoor-Bouldergebiet Mandlers Boden im Pitztal (c) Michael Meisl

Insgesamt 55 Felsblöcke und 180 Routen gibt es mitten im märchenhaften Wald Mandlers Boden bei Ritzenried zu entdecken.

Übersicht Outdoor Bouldergebiet Mandlers Boden – mit 55 Blöcken und 180 Routen gibt es für Einsteiger, Familien und Boulderprofis zahlreiche Herausforderungen in freier Natur.

Die einzelnen Boulderblöcke sind durch einen Pfad miteinander verbunden und führen durch ein dick bemoostes Waldstück – ein wahrer Märchenwald inmitten im Pitztal!

Mitten im Märchenwald von Rietzenried wurden die natürlichen Boulderblöcke herausgearbeitet (c) Michael Meisl

Schwarz-weiße Nummernschilder an den Blöcken geben die Reihenfolge durch den Wald vor.

Die Blöcke sind nummeriert und mit einem Pfad durch den Wald miteinander verbunden.

Die Schwierigkeiten an den Boulderblöcken liegen großteils im Bereich 3a bis 7a. So brauchen auch Anfänger keine Scheu davor zu haben, das Bouldergebiet einmal auszutesten.

Für Familien geeignet: Anfängerrouten und kleinere Blöcke machen es Boulderfans aller Altersstufen leicht, die passende Routen zu finden.

An manchen Blöcken gibt es Linien im Bereich von 7a bis 8a – Fortgeschrittene Boulder-Fans können hier alles geben.

Mit Blöcken in Schwierigkeitsgraden 7a bis 8a ist das Bouldergebiet Mandlers Boden auch ideal für Fortgeschrittene (c) Michael Meisl

Die Vielfalt im Bouldergebiet Mandlers Boden ist groß. Bei verschiedenen Schwierigkeitsgraden kann man sich selbst zu Höchstleistungen anspornen.

Entdecke 55 Blöcke und 180 Routen in freier Natur!

Das Bouldergebiet Mandlers Boden ist für jeden frei zugänglich. Das setzt natürlich auch die eigene Ausrüstung voraus. Dennoch können Crashpads und Kletterschuhe vor Ort beim Tourismusbüro in Wenns und im XP Park in Jerzens ausgeliehen werden. Und die Pitztaler Outdoorprofis von der Pitztaler Bergführervereinigung in Mandarfen und dem Alpin Center Hochzeiger in Jerzens stehen gerne für Schnupperkurse bei den ersten Boulderschritten zur Verfügung.

Die Bergführer von Mandarfen und die Kletterprofis vom Alpin Center Hochzeiger unterstützen bei Schnupperkursen mit Techniktipps und Tricks.

Am Eingang des Boudergebiets lädt eine große Wiese zum Verweilen und Rasten ein. Wer das vollkommene Outdoorerlebnis sucht, nimmt sich Grillsachen oder Stockbrotteig mit. Aber bitte mit Vorsicht genießen: Grillstellen gilt es aufgrund der Brandgefahr ordentlich abzulöschen. Und das der Platz sauber zu verlassen ist, versteht sich von selbst! 😉

Neben dem Boulderspaß sind alle Besucher herzlich eingeladen beim selbstständigen Grillen und Stockbrotbacken wahres Naturfeeling zu genießen.


Wichtige Informationen zum Outdoor-Bouldergebiet Mandlers Boden:

Anfahrt:
Auto: Mandlers Boden erreicht man in ca. fünfzehn Minuten zu Fuß vom Parkplatz in Ritzenried aus.
Bus: Von der Haltestelle Ritzenried geht es am Bach entlang zum Parkplatz Ritzenried (ca. 30 Minuten). Von dort aus dem Wegweiser „Mandlers Boden ca. fünfzehn Minuten ins Bouldergebiet folgen.
>> Mandlers Boden auf der Google Karte

Ausrüstung:
Kletterschuhe (Gr. 28-44) und 4 Crashpads können beim XP Park in Jerzens ausgeliehen werden. Ein weiteres Crashpad wird beim TVB Wenns und eines bei der Bergführerstelle Mandarfen zum Verleih angeboten.

Verleihgebühr Schuhe: 5 Euro
Crashpad: 10 Euro
Pfand:  Ausweis

Weitere Infos zum Bouldergebiet Mandlers Boden im Pitztal:

>> Bouldergebiet Mandlers Boden auf Climbers Paradise
>> Bouldergebiet Mandlers Boden auf www.pitztal.com
>> Klettern im Pitztal

Das könnte Dich auch interessieren...