Pitztal – Der Hot Spot des Skicross' in Tirol

Skicross-Action im Pitztal in Tirol

Der Pitztaler Gletscher entwickelt sich mehr und mehr zum Mekka der Skicrosser in Tirol. Der äußerst erfolgreiche Wettkampfauftakt gelang von 21.-23. November mit den internationalen Österreichischen Meisterschaften und einem Europacup.

Skicross im Pitztal

Traumpanorama auf der Mittelbergjoch-Strecke

Strahlender Sonnenschein, begeisterte Zuschauer an der selektiven Strecke und ein tolles Ergebnis der heimischen ÖSV-Läufer waren dabei die Zutaten für ein rundum gelungenes Skicross-Wochenende am Pitztaler Gletscher in Tirol. Über 200 Athleten aus 14 Nationen nutzten die Wettkämpfe im Pitztal als letzten Test vor dem Weltcupauftakt in Nakiska, Kanada, und sorgten für ein stark besetztes Starterfeld.

Skicross im Pitztal

Heiße Duelle auf der Strecke

Die Skicross-Strecke auf über 3.000 m Höhe verlangte den Läufern dabei einiges ab. Nicht nur aufgrund der Höhenlage, welche angesichts der vielen Läufe pro Wettkampf  mit Training, Qualifikation und Finale die Athleten gehörig ins Schnaufen brachte, auch die Strecke an sich gespickt mit Sprüngen, Steilkurven und Wellen war für alle eine Herausforderung zu Saisonbeginn.

Am wenigsten davon beeindrucken ließ sich die Steirerin Katrin Ofner, die mit einem Doppelsieg in Staatsmeisterschaft am Samstag und Europacup am Sonntag in die neue Saison startete. Der Tiroler Thomas Zangerl konnte seine steigende Form gegen Ende letzter Saison, die in seinem ersten Weltcup Sieg Mitte März in Are gipfelte, über den Sommer offenbar gut konservieren und verteidigte seinen Staatsmeistertitel vor Thomas Harrasser (T) und Robert Winkler (Stmk.). Andy Matt schied im zweiten Vorlauf aus.

Beim Europacup am Sonntag siegte Johannes Aujesky aus Niederösterreich vor den beiden Deutschen Tim Hronek und Valentin Egger. Bei den Damen gingen die Stockerlplätze hinter Katrin Ofner an Karolina Riemen aus Polen und ÖSV-Kollegin Andrea Limbacher (OÖ).

Skicross im Pitztal

Skicross im Pitztal

Die Skicross-Wettbewerbe im Doppel waren Premiere für den Pitztaler Gletscher. Alle Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden über den Verlauf der Veranstaltung, für deren Organisation der Schiclub St. Leonhard um Rennleiter Bernhard Gundolf und die Pitztaler Gletscherbahn verantwortlich zeichneten. „Wir haben hier nicht nur durch unseren vollen Erfolg in allen Wettkämpfen einen optimalen Start in die neue Saison erlebt, auch die Organisation rund um die Rennen war vorbildlich“, zeigte sich ÖSV-Chefrainer Skicross Gerold Posch sehr zufrieden mit den Rahmenbedingungen im Pitztal. Besonders angetan von der Stimmung an der Strecke war auch Gletscherbahn-Marketingleiter Marcus Herovitsch: „Wie die Zuschauer mitgegangen sind an der Strecke war schon toll. Die packenden Duelle haben sich direkt auf die Zuschauer übertragen und man hat die Stimmung bis zum Start hoch gehört!“ Eine erneute Auflage der Skicross-Rennen nächstes Jahr im Pitztal ist schon beschlossene Sache.

Trainingsbesichtigung

Trainingsbesichtigung

Am Start der Skicross Strecke

Am Start der Skicross Strecke

Die guten Bedingungen am Gletscher samt reibungsloser Organisation haben sich bereits herumgesprochen: Diese Woche finden folgende Wettkämpfe im Pitztal statt:

FIS Snowboardcross:

  • 3. Dezember 2014  Österreichische  Meisterschaften Damen und Herren
  • 4. Dezember 2014
    Europacuprennen Damen und Herren

FIS Skicross

  • 7. Dezember 2014
    Europacuprennen für Damen und Herren

Location – Strecke: Mittelbergbahn, am Pitztaler Gletscher

Das könnte Dich auch interessieren...